Tausendjähriger Eichbaum in Highland Springs – Cherry Valley


Im geschichtsträchtigenHighland Springs Ranch & Inn“, genauer gesagt in dessen Restaurant „Grand Oak Farm to Table“, speisten wir gestern Freitag, zusammen mit anderen Senioren aus unserer Nachbarschaft.

Highland Springs Ranch & Inn“ liegt in Cherry Valley unweit unseres Wohnorts in Redlands, nach dem GPS etwa fünfundzwanzig bis siebenundzwanzig Fahrminuten in östlicher Richtung entfernt. Dass ein in 1884 gegründetes Lokal an der Westküste der USA immer noch besteht, ist außergewöhnlich. Im Gegensatz zu Deutschland, wo man in traditionsreichen Gaststätten speisen kann, deren Gründung in nicht seltenen Fällen, bis zum Mittelalter zurückgeht.

Auf dem Anwesen von „Highland Springs Ranch & Inn“ steht ein 1.100 Jahre alter Eichbaum. Ein Ausflugsziel nicht nur für Touristen, sondern auch für Schulklassen und Heimatkundler.

Die Geschichtsträchtigkeit liegt nicht nur im ehrwürdigen Eichbaum, sondern das Hotel hatte seine Glanzzeit während der 30iger und 40iger Jahre gehabt, mit Gästen wie Ernest Hemingway und Elisabeth Taylor, die hier frequentierten. Scheinbar waren die Besitzer mit Albert Einstein befreundet, denn bei jedem CalTech-Besuch in Kalifornien, kam er bei „Highland Springs Ranch & Inn“ vorbei.

Ursprünglich fing „Highland Springs Ranch & Inn“ an als letzte „Stagecoach Absteigestation“ vor Los Angeles, während der Wildwest-Epoche.

Grand Oak – Große Eiche
Grand Oak – Große Eiche
Abgefallener Zweig des Grand Oaks

Der Eichbaum ist leider stark beschädigt, lebt aber noch weiter. Auf dem Bild ist ein abgefallener Zweig zusehen, der sein eigenes Leben zu haben scheint.

Grand Oak – Große Eiche
Schild am Eichbaum
Grand Oak – Große Eiche

Die Ujarrás Ruine in Costa Rica


img_0013-2
Ujarrás-Ruine im Orosi Tal, Cartago, Costa Rica

Die Ruine von Ujarrás liegt im Tal des Orosi Flusses, ein Nebenfluss des Reventazón Stromes in Costa Rica. Das Bauwerk aus Kalk und Bruchsteinen wurde zwischen 1686 und 1693 als Danksagung für den unerwarteten Rückzug der Piraten Edward Mansvelt und Henry Morgan errichtet und steht heute unter Denkmalschutz.

Rund um die Ujarrás Ruine herum gibt es Jahrhundertealte Bäume

img_0023-2
Baum um die Ujarras-Ruine.